Stadtschloss Berlin

Das Alte kennen und lieben, ja ja – und es ins Neue hinüberretten? Nun, hier auf der Schlossinsel muss nichts ‘hinübergerettet’ werden, hier wird das Alte so geliebt, dass es sogar wiederauferstehen muss, das Alte der Stadt zuliebe, das Neue soll drin siedeln, dem Geiste und Namen Humboldts nach. Doch ein Museum ist keine Bibliothek, eine Bibliothek ist sicherlich keine Agora, eine Agora ist keine Hotellobby, die sich einfach mal so in ein Gebäude einschliessen liesse. Aber sei’s drum: – unsere Zeit gibt schnell einmal den Dingen Namen, die die sich erst einmal verdienen müssen: Humboldt-Forum! Sic!

Und so kanns gehen, ohne alle Bemäntelung und Gleisnerei: – im ‘Altbau’, in den drei Schlüterhof-Flügeln, wo anders, richten sich die Bibliotheken ein; im Erdgeschoss – zum Hof und zur Spree – das Kulinarische, die Pause … das Tag und Nacht Zugängliche, Durchwegige.

Der ‘Neubau’, der ganze grosse Eosanderblock, widmet sich den Kulturen der Welt, erschliesst sich über die Agora im Erd- und Untergeschoss, entfaltet sich auf seinen drei Terrassen im vis-a-vis zum Schlüterhof. Wie das sich organisiert, zeigen die Pläne, vorläufig und im Schema, – die Detaillierung bleibt der zweiten Wettbewerbsphase vorbehalten. Die unglückliche Kuppel darf nicht unbeschadet, sozusagen fröhliche Urstände feiern – sie muss sich nützlich machen, endlich. Aufgeschnitten ist sie Szene und Orchester, Bühne für ein Freilichttheater, das auf dem Schlossdach von den neuen Umständen erzählt, in die unsere Arx Berolinensis ein halbes Jahrhundert nach ihrer Zerstörung gekommen ist.

Und jeder wird die Pläne richtig lesen: – kein Event, keine architektonische Überwältigungsstrategie ist hier geplant, eine, die mit eigenem Anspruch die Wirkung der Exponate vertreibt – nein, ein Optimum an Ausstellungsqualität soll hier möglich werden, an Suggestion, an Konzentration auf die grossen Erzählungen der Aussereuropäischen Kulturen, einem also sehr Berlinerischen Urbi et Orbi gewidmet.

GRUNDSTÜCK

Berlin Mitte  Spreeinsel

 

NUTZUNG

Museum  Kulturbau

 

AUSLOBER WETTBEWERBE

Bundesrepublik Deutschland

 

ARCHITEKT

Schultes Frank Architekten
Frank  Schultes  Witt

 

ENTWURF

Axel Schultes   Charlotte Frank

 

MITARBEIT WETTBEWERBE

Kleihues   Bähr   Dierks   Vogel   Kromrei   Hiby

Timm   Bauer   Lobeck

 

AUSTELLUNG PROJEKT STUDIEN

seit 1993

 

WETTBEWERBE

1993  1994 und 2008

 

FOTOS

Axel Schultes   Charlotte Frank